Evangelisch in Marktredwitz
Evangelisch in Marktredwitz

KiTa ABC

                           Informationen über unseren Kindergarten

 

Von  A  bis  Z

 

Aufenthalt im Freien

"Sonnenschein ist köstlich, Regen erfrischt, Wind kräftigt, Schnee erheitert. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur verschiedene Arten von gutem." (John Ruskin) In diesem Sinne halten wir es. Dabei können sich die Eltern selbstverständlich darauf verlassen, dass für uns die Gesundheit Ihrer Kinder an oberster Stelle steht und wir dabei genau abwägen, ob die Wetterlage und der Aufenthalt in unserer Außenlanlage der Gesundheit zuträglich sind.Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihrem Kind in der KiTa Gummistiefel und Matschhose im Frühjahr, Herbst und Sommer, bzw. Schneeanzug, Handschuhe und Mütze im Winter, zur Verfügung stehen.

 


Aufnahme

Herzlich Willkommen!

Wenn Sie Ihr Kind in die Arche Noah aufnehmen lassen möchten, haben Sie in der dritten Januarwoche eines Jahres die Möglichkeit dazu. Selbstverstänlich stehen wir Ihnen auch während des gesamten Jahres hinsichtlich einer Aufnahmemöglichkeit gerne zur Auskunft zur Verfügung.

 


Abholen

Die Kinder dürfen von den, in den Aufnahmeformularen aufgeführten Personen, abgeholt werden. Sollte Ihr Kind von einem älteren Geschwister abgeholt werden, so beachten Sie bitte, dass dieses mindestens zwölf Jahre alt sein muss. Das Kind sollte bis 8.30 morgens gebracht werden. In der Mittagsruhezeit, zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr bitten wir Sie, Ihr Kind nicht abzuholen, bzw. nicht bei uns anzurufen, da die Ruhezeit der Kinder gestört würde.

 

 

Brotzeit

 Bitte geben Sie Ihrem Kind eine gesunde Brotzeit in einer Brotzeitdose mit. (Wurstbrot, Käsebrot, Obst Gemüse u.ä.). Bitte  keine Getränke in Einwegverpackungen, sondern in einer Trinkflasche. Außerdem bieten wir Kakao, Milch, Wasser und ungesüßten Tee an. Süßigkeiten bitte zuhause lassen. Joghurt in eine wieder verschließbare Dose umfüllen, wenn das Kind den Joghurt nicht aufisst, dann ist es schwierig den angebrochenen Becher wieder mit nach Hause zu geben.

 

Christ sein

Als evangelische Einrichtung folgen wir in unserer Einrichtung den christlichen Werten. Unterstützt werden wir dabei von Herrn Pfarrer Christoph Schmidt.  Das Einbeziehen der Familien anderer Konfessionen ist für uns selbstverständlich. Sie stehen nicht außen vor, sondern sie gehören mit ihren persönlichen Glauben zu uns.

 

 

Eingewöhnung

Wir gewöhnen nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell http://www.kiga-upstalsboom.de/texte/modell.pdf ein. Dabei soll sich das Kind stufenweise an sein neues Kindergartenleben gewöhnen. Anfangs begleiten die Eltern, bzw. eine enge Bezugsperson das Kind noch eine gewisse Zeit während der Freispielzeit, der Brotzeit und evtl. auch während des Morgenkreises. Je nach Vertrauensstand des Kindes, verlässt die Bezugsperson nach dieser ersten Kennenlernphase, die über mehrere Tage gehen kann, für eine kurze Zeit das Zimmer. Bei den ersten Abwesenheitsphasen bleibt die Mutter / der Vater jedoch noch im Haus, um bei evtl. Krisen des Kindes erreichbar zu sein.  Der Zeitpunkt und die Länge der Abwesenheit der Eltern richten sich individuell nach dem Bedürfnis des jeweiligen einzugewöhnenden Kindes.

Elternarbeit, Elternbeirat und Entwicklungsgespräche

 

Wir freuen uns, wenn sich unsere Eltern für das Kindergartenleben interessieren und sich auch bei uns engagieren möchten. Es besteht die Möglichkeit für Sie, durch geheime Elternwahl in unseren Elternbeirat berufen zu werden und dadurch noch intensiver in der Elternarbeit tätig werden zu können.

In unregelmäßigen Abständen haben Sie die Möglichkeit am Elternstammtisch andere Eltern in lockerer Umgebung zu treffen, sich kennenzulernen und auszutauschen. Genießen Sie doch diese "Auszeit". In der Regel findet dieser Elternstammtisch in einer der Gaststätten von Marktredwitz oder der näheren Umgebung statt.

 

Für die intensive und optimale Entwicklung Ihres Kindes ist es auch notwendig, dass sich Eltern und Erzieher über das Kind und seinen jeweiligen Entwicklungsstand austauschen. Wir legen Wert darauf, mindestens einmal im Jahr ein Entwicklungsgespräch über Ihr Kind mit Ihnen zu führen. In der Regel findet das Gespräch mit einer der Gruppenerzieherinnen Ihres Kindes statt. Wenn Sie möchten, dann können natürlich noch weitere Personen der KiTa, die ebenfalls ein Teil des Kindergartenalltags Ihres Kindes sind, am Gespräch teilnehmen. Sprechen Sie uns einfach dahingehend an!

Zweimal im Monat besteht die Möglichkeit, sich mit der Sprach-Kita Fachkraft über den Sprachentwicklungsstand Ihres Kindes auszutauschen. Die entsprechenden Termine erfahren Sie bei der Sprach-Kita-Fachkraft.

 

 

Vorschulfreizeit

Spaß, Spiel und gemeinsames Singen am Lagerfeuer



Ein besonderes Vergnügen bedeutet es für unsere Vorschulkinder nach Vordorf auf eine mehrtägige Freizeitreise zu gehen. Diese findet meistens im Mai statt. Im Vorfeld dieser Freizeit findet alljährlich ein Elterninformationsabend statt. Sie erhalten als Eltern eines Vorschulkindes dann entsprechend hierfür eine Einladung.

 


Garten

Rutschvergnügen im winterlichen Garten


Unser Garten bietet durch seine Architektur den Kindern die Möglichkeit, ihr Gleichgewichtsgefühl und ihre Körperkoordination selbstverständlich und wie "nebenbei" zu trainieren. Unser Garten ist nicht eben und plan zugepflastert, sondern ist eine regelrechte Hügellandschaft. Durch das Erklimmen der Hügel und die Einbeziehung dieser natürlichen schiefen Ebenen in das freie kindliche Spiel, gleichen Kinder Defizite der Gleichgewichtsentwicklung spielerisch aus. Die Kinder finden natürliche Verstecke, die ihnen auch einmal die Möglichkeit zum Rückzug bieten und der Fantasie Freiraum geben. Neue Spielideen können sich so entwickeln.

 


Ferienregelung

Die für das laufende Kindergartenjahr geltende Ferienregelung entnehmen Sie bitte dem aktuellen Elternbrief.

 

 

Infowand und Infoklammer

Infowand für persönliche Informationen im Eingangsbereich

Alles was für Sie wichtig und in Hinblick auf den Kindergartenalltags Ihres Kindes von Bedeutung ist, finden Sie bei uns im Eingangsbereich an Ihrer persönlichen Informationsklammer. Um eine optimale Weitergabe von Informationen zu gewährleisten, bitten wir Sie, regelmäßig den Inhalt der  Infoklammer durchzusehen.

 


Mittagsruhe

In der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr halten unsere Kinder Mittagsruhe. Das bedeutet, dass die Kinder unter fünf Jahren im Schlafraum ruhen, bzw. schlafen. Wir möchten, dass die Kinder in dieser Zeit ungestört sind und bitten darum, in dieser Zeit nicht anzurufen, bzw. die Kinder dann nicht abzuholen!

 


Musikalische Erziehung

 

In unserem Kindergarten singen die Erzieherinnen sehr gerne. Diese Freude möchten wir  an die Kinder weitergeben. Aus diesem Grund wird im gemeinsamen Stuhlkreis oft mit und ohne Gitarrenbegleitung gesungen. Durch das Merken der Texte schulen wir das auditive Gedächtnis. Auch wirkt sich das Singen positiv auf die Sprachentwicklung der Kinder aus.

 


Obstteller

Vitaminreicher bunter Obstteller steht täglich zur Selbstbedienung bereit!

Während der Freispielzeit steht den Kindern jeder Gruppe ein gemischter Obst- und Gemüseteller zur Verfügung, an dem sie sich frei bedienen können. Wir möchten so im Hinblick auf die weitere Entwicklung des Kindes einen Grundstein zum selbstverständlichen Verzehr gesunder Lebensmittel legen. Naturbelassene Kost soll wieder als Lebensmittel erfahren werden. Außerdem dient das Kennenlernen von unbekannten Obst- und Gemüsesorten der Geschmacksbildung der Kindern, die leider in der heutigen Zeig durch „moderne Lebensmittel“ sehr beeinträchtigt ist.

 


Portfolios und Prospekthüllen

Wir legen für alle Kinder ein Portfolio an. Darin werden

Lerngeschichten, persönliche Entwicklungsschritte, Bilder usw.aus dem Kindergartenalltag des Kindes gesammelt. So erhalten Sie eine anschauliche Übersicht über die Zeit Ihres Kindes in unserem Haus. Um dem Ganzen eine schöne Form zu verleihen,und es über die Jahre in einem ansehnlichen Zustand zu erhalten, stecken wir die einzelnen Blätter in Prospekthüllen. Um einen ausreichenden Vorrat an Hüllen zu gewährleisten, sammeln wir einmal jährlich einen Unkostenbeitrag von 3,00 € ein.

 

 

Spielzeug

ein persönliches Spielzeug im Kindergarten kann hilfreich sein

Einmal in der Woche geben wir den Kindern die Möglichkeit, Spielzeug mit in den Kindergarten zu bringen. Unser Spielzeugmitbringtag ist der Donnerstag. (Pro Kind 1 Spielzeug!). Bitte versehen Sie das mitgebrachte Spielzeug Ihres Kindes mit Namen.

 

Taschentücher 

Bitte geben Sie Ihrem Kind einmal im Jahr eine Großpackung Papiertaschentücher mit. Damit füllen wir in der Gruppe den Bestand auf und Ihr Kind hat allzeit Zugang zu dem Hygieneartikel. Dies unterstützt die Entwicklung seiner Selbständigkeit.


Turnen

Für die Turnstunde benötigt Ihr Kind, ab dem dritten Lebensjahr,ein T-shirt und eine Turnhose. Ob Sie Ihrem Kind lieber eine kurze oder eine lange Turnhose mitgeben möchten, liegt in Ihrem Ermessen, bzw. ist von der Jahreszeit abhängig. Turnschuhe benötigt Ihr Kind nicht. Antirutschsocken bzw. weiche Gymnastikschuhe mit flexibler Sohle sind empfehlenswert. Bei den starren Sohlen der herkömmlichen Sportschuhe wird die Fußmuskulatur der Kinder nicht mehr gefordert. Dies kann die Erschlaffung der Fußmuskulatur bewirken. Deshalb verzichten wir bewusst auf dieses Schuhwerk beim "sporteln".

Werte


Wertevermittlung in der Erziehung - was bedeutet das für uns und die Gesellschaft?

Werte - uns ist etwas wert, es erscheint uns wertvoll!

Für uns bedeutet das, dass wir Wert darauf legen, den Kindern zu vermitteln, dass im Umgang mit anderen Menschen gewisse Spielregeln gelten, wie Höflichkeit, Rücksicht, gutes Benehmen (z. B. Tischmanieren, Gesprächsregeln, usw.) Uns ist es auch wertvoll, auf uns selbst zu achten (Selbstachtung, gesundes Essen, Bewegung usw). Ebenso finden wir den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und mit den uns anvertrauten Gegenständen wie Möbel, Spielsachen, Eigentum anderer sehr wichtig! In unserer Kita soll der Grundstein für ein "Wert-volles" Leben gelegt werden. Daran arbeiten wir tagtäglich.

Zusammengehörigkeit

gemeinsames Diakoniefest im Sommer

Eine gute und enge Zusammenarbeit mit unserer evangelischen Kirchengemeinde liegt uns sehr am Herzen. Dies findet u. a. in gemeinsamen Festen und Veranstaltungen Ausdruck (Diakoniefest im Sommer, Adventsingen, Pfarrhoffest, Adventdorf usw.). Wir empfinden uns als Teil eines großes Miteinanders, in dem jeder herzlich dazu eingeladen ist, sich nach seinen Möglichkeiten und seinem Interesse zu beteiligen und sich zu integrieren.  

Ev.-luth.Pfarramt Marktredwitz

Pfarrhof 2

95615 Marktredwitz

 

Tel.: 09231-62077 oder 62078

Fax: 09231-63866

 

Sonntagsdienst der Pfarrerinnen und Pfarrer in Marktredwitz:

 0152 057 37 955

 

Kontonummer für Spenden an die Kirchengemeinde

   VR-Bank Fichtelgebirge
   IBAN: DE74
7816 0069 0000 047287

   BIC: GENODEF1MAK 

 

Mama Lucas, der neue Imbisswagen der Diakonie 

Spur 8- der online- Glaubenskurs der Evangelischen Kirche
Zur Homepage der großen Krippe auf das Logo klicken

Herrnhuter Losung

Fällt euch Reichtum zu, so hängt euer Herz nicht daran. (Psalm 62,11)
>> Mehr lesen

Sie sind Besucher Nr.

seit 24.09.2009

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev.-luth.Kirchengemeinde Marktredwitz